Starker Rücken: 7 Spielideen mit Handtuch

Machen Bewegung
Lesedauer 2 min. Lesedauer

„Rückgrat haben“ ist mehr als ein starker Rücken. Es bedeutet aufrecht durchs Leben zu gehen, sich nicht zu ducken, Ziele zu verfolgen und nicht so schnell aufzugeben. Wir zeigen Ihnen sieben Übungen, die mit einem Handtuch und viel Spaß nicht nur den Rücken Ihres Kindes stärken.

Ihr Kind benötigt Bewegung, um sich körperlich, geistig und sozial zu entwickeln. Bewegung ist ein Ventil für emotionale Spannungen, aber auch ein Kommunikations- und Ausdrucksmittel. Die Haltung Ihres Kindes kann Stimmungen und Gefühle ausdrücken und deutlich machen, wie es in ihm drin aussieht. Gedanken wie „Das schaffe ich nie“ oder „Alle Anderen sind besser“ äußern sich in einer gebückten Haltung. Gedanken wie „Das habe ich gut gemacht“ und „Ich kann das“ in einer aufrechten Haltung. Aber auch umgekehrt gilt: Bewegung und Haltung beeinflussen das emotionale Befinden. Sie vermitteln Körperbewusstsein und können die Persönlichkeit fördern. Sport treibende Kinder sind nicht nur fitter, sondern auch motivierter, unabhängiger und kontaktfreudiger.

Das brauchen Sie

  • Ein Handtuch (die Größe sollte auf das Kind abgestimmt sein und, je nach Spiel, variieren) 
  • Je mehr Familienmitglieder mitmachen, desto lustiger wird es

7 Spielideen: So geht's

1. „Schau was ich kann“

Was fällt Ihrem Kind mit dem Handtuch alles ein? Was ist an Werfen, Rutschen und Schwingen möglich?

Ziel: Kennenlernen des Spielgerätes, Kreativität fördern

2. „Rollerfahren“

Lassen Sie Ihr Kind mit einem Fuß auf das Handtuch stellen, mit dem anderen Fuß abstoßen und so auf dem Boden rutschen.

Variante 2: Lassen Sie Ihr Kind mit beiden Füßen auf je einem Handtuch rutschen.

Variante 3: Bauen Sie Ihrem Kind einen Parcours auf – der Kreativität sind dabei keine Grenzen gesetzt.

Ziel: Koordination, Ausdauerförderung

3. „Handtuchhochwurf“

Wie muss Ihr Kind das Handtuch werfen, damit es möglichst hoch fliegt? Ihr Kind kann auch auf „3“ das Handtuch hochwerfen und versuchen, dem herabfallenden Handtuch auszuweichen.

Variante 2: „Handtuchweitwurf“: Wie weit kann Ihr Kind das Handtuch werfen? Ihr Kind wirft das Handtuch auf ein Zeil, zum Beispiel ein Buch o.ä.

Ziel: Wurftechnik schulen, Reaktionszeit

4. „Olé“

Stolz wie ein Stierkämpfer. Ihr Kind zieht mit einem geraden Rücken und mit einem lauten „Olé“ das Handtuch von einer Seite zur anderen. Lustig wird es, wenn ein Familienmitglied den Stier spielt und durch

die „Stierkampfarena“ läuft. Im Wechsel kann gerne auch Ihr Kind als Stier durch die Arena stolzieren.

Ziel: Körperaufrichtung, Reaktionszeit

5. „Bauchrutsch-Robbe“

Ihr Kind legt sich bäuchlings auf das Handtuch und zieht sich über den Boden.

Ziel: Kräftigung der Rückenmuskulatur

6. „Eisenbahn“

Ihr Kind legt sich mit dem Rücken auf das Handtuch und schiebt sich mit den Beinen vorwärts.

Ziel: Kräftigung der Rumpf- und Beinmuskulatur

7. „Die legendäre Hollywoodschaukel“

Ihr Kind legt sich auf das Handtuch und zwei Familienmitglieder fassen jeweils ein Ende des Handtuches an. Dann schaukeln Sie Ihr Kind hin und her.

Ziel: Ganzkörperspannung

Wir freuen uns auch über eine ausführliche Rückmeldung per E-Mail an: kita@fit-4-future.de