Händewaschen: Rituale für die Kita

Machen Brainfitness
Lesedauer 2 min. Lesedauer

Seit dem Beginn der Corona-Pandemie gilt es, sich noch gewissenhafter die Hände zu waschen als sonst. Mit diesen Ritualen können Sie die Zeit am Waschbecken für die Kita-Kinder spielerisch und schön gestalten. 

Wann und wie oft waschen sich die Kinder in Ihrer Gruppe am Tag die Hände: einzeln nach dem Gang zur Toilette, als Gruppe vor dem gemeinsamen Essen, …? Hier kommen ein paar Ideen, wie Sie den zumindest den gemeinsamen Gang zum Waschbecken mit einem spielerisch gestalteten Ritual verknüpfen und so die Wartezeit vor dem Waschbecken „verkürzen“ können. Mit diesen Ritualen tut das Händewaschen nicht nur der Gesundheit gut, sondern auch der Kinderseele.

1. Ritual: „Ich freu mich auf …“

Zeit für gute Laune! Jedes Kind, das gerade mit Händewaschen dran ist, darf sagen, worauf es sich ganz besonders freut – beim Essen, das gleich verputzt wird, beim Spielen in der Kita, am Nachmittag mit der Familie, und so weiter. Passen Sie die Fragestellung („Worauf freust Du Dich am/beim … ganz besonders?“) einfach auf den entsprechenden Zeitpunkt an.

Wetten, dass sich jedes Kind darauf freut, auch endlich mit dem Händewaschen zu beginnen und zu berichten?

2. Ritual: „Sara macht/kann …“

Hier sind Sie gefragt. Bei diesem Ritual erhält jedes Kind in Ihrer Gruppe ein Kompliment, sobald es an der Reihe ist mit dem Händewaschen. Versuchen Sie, Komplimente zu machen, die die Kinder stärken und/oder z. B. soziale Werte in den Mittelpunkt stellen. Zum Beispiel: „Sara hat heute ein schönes, buntes Bild gemalt.“ Oder: „Es war sehr schön, dass Tom heute Lena geholfen hat, als ihr das Spiel heruntergefallen ist.“

3. Ritual: „Ich bin dankbar für …“

Dankbarkeit ist wie ein Muskel, der trainiert werden kann. Und auch wenn die äußeren Umstände oder Situationen nicht gerade zur Dankbarkeit einladen: Es findet sich immer etwas, für das man dankbar sein kann. Mit diesem Ritual geben Sie dieses Wissen und diese Einstellung an Ihre Kita-Gruppe weiter. Jedes Kind, dass gerade die eigenen Hände wäscht, darf eine Sache nennen, für die es ganz besonders dankbar ist. Das kann der beste Freund sein, mit dem es gerade in der Kita spielen darf. Es kann das kleine Geschwisterchen sein, dass zu Hause wartet oder die gemütliche Lesestunde mit Mama oder Papa zu Hause und so weiter. Mal sehen, wofür Ihre Kita-Kinder gerade sehr dankbar sind!

4. Ritual: „Mein Lieblingsspiel ist …“

Vor allem den jüngsten Kita-Kindern bringt dieses Ritual gute Laune: Jedes Kind, das gerade am Waschbecken dran ist, darf während des Händewaschens erzählen, welches sein absolutes Lieblingsspiel ist – gerne auch, warum es genau dieses Spiel ist. Wenn viele Kinder dasselbe Lieblingsspiel haben, wissen Sie auch direkt, was in der Gruppe in der kommenden Zeit besonders häufig gespielt werden sollte …

Ihnen fallen noch mehr Rituale ein, auch außerhalb des Händewaschens? Tagesordnungspunkte, die Sie in der aktuellen Situation besonders gerne einsetzen, weil sie Ruhe und Freude in den Kita-Alltag bringen? Erzählen Sie uns davon! Schreiben Sie uns an kita@fit-4-future.de – wir teilen Sie dann gerne mit anderen Kitas und Einrichtungen, um diese zu unterstützen.

Wir freuen uns auch über eine ausführliche Rückmeldung per E-Mail an: kita@fit-4-future.de

Jetzt bewerben