Bewegungsspiel: Gespenster

Machen Bewegung Brainfitness
Lesedauer 1 min. Lesedauer

Mit diesem farbenfrohen Tücher-Spiel bleibt Ihr Kind auch auf kleinstem Raum in Bewegung und stärkt seine Reaktionsfähigkeit sowie die Rhythmisierung.
Ihr Kind braucht dafür: 2 oder 3 Tücher (Gespenster), die es durch die Luft wirbeln kann.

Fliegende Gespenster

Starten Sie mit nur einem Tuch. Das Kind wirft das Tuch in die Luft und versucht dann, das Tuch so lange wie möglich in der Luft zu halten. Das Tuch kann dafür zum Beispiel kurz gefangen und erneut geworfen oder mit der Hand nach oben gelupft werden.

Versionen

Wenn es mit beiden Händen schon gut klappt, gerne mit nur einer Hand versuchen. Oder lassen Sie zwei Gespenster gleichzeitig fliegen. Als Challenge funktioniert dieses tolle Spiel auch mit mehreren Kindern: Wem gelingt es, seine Tücher am längsten in der Luft zu halten?

Flug mit Looping

Ihr Kind wirft wieder ein Tuch in die Luft. Als Steigerung zur ersten Variante soll das Kind versuchen, sich einmal um sich selbst zu drehen, bevor es das Tuch erneut in die Luft befördert. Aber aufgepasst: Das Tuch darf nicht auf den Boden fallen. Gerne einmal links herum und einmal rechts herum drehen. Lassen Sie sich alternativ andere Bewegungen einfallen, die ausgeführt werden müssen, bevor das Tuch erneut geworfen wird, zum Beispiel in die Hocke gehen und mit den Händen den Boden berühren, dreimal klatschen, in die Luft springen. Je nach Alter und Können des Kindes können Sie das Spiel steigern, in dem Sie die Bewegungen erschweren oder mehrere Tücher verwenden. 

Lassen Sie Ihr Kind die Tücher auch auf verschiedene Arten werfen und fangen: nur mit der Handfläche, dem Zeigefinger oder dem Daumen, statt der Hände zum Fangen der Tücher, soll es die Füße oder Knie einsetzen usw.

Viel Spaß beim Ausprobieren!

Jetzt bewerben!