Atemübung gegen Stress

Lesen Brainfitness
Lesedauer 1 min. Lesedauer

In der Arbeit wartet der Berg von Aufgaben, die Kinder möchten Ihre Aufmerksamkeit und auch Beziehung und der Freundeskreis wollen unter einen Hut gebracht werden. Was hilft bei akuter Überforderung? Erstmal tief durchatmen!

Lösen Sie Ihre Anspannung mit der 4 zu 6 Atemübung

So geht’s:

  1. Legen oder setzen Sie sich entspannt hin.
  2. Atmen Sie bewusst ein und zählen Sie dabei bis 4. Stellen Sie sich dabei vor, wie sich Ihr Zwerchfell zum Bauch hin ausdehnt. Fühlen Sie, wie sich Ihr Brustkorb öffnet bzw. aufdehnt.
  3. Atmen Sie bewusst aus und zählen Sie dabei bis 6.

Machen Sie diese Übung, wenn Sie vom Anspannungs- in den Entspannungsmodus wechseln möchten. Eine kurze Ruhe-Oase im Alltag. Die Atemübung hilft auch gegen Schlafstörungen.

Was hilft noch, um akutem Stress entgegenzuwirken?

Weitere gute Strategien bei Anspannung sind:

  • Positiv denken: Sprechen Sie sich selbst Mut zu und glauben Sie an sich („Ich schaffe das!“) oder lenken Sie Ihre Gedanken auf die positiven Aspekte („Hat die Situation etwas Gutes an sich?“).
  • Darüber sprechen: Reden Sie sich bei Ihren Freundinnen oder Freunden den Frust von der Seele oder zur fragen Sie nach Lösungsansätzen.
  • Pausen gönnen: Was auch immer Sie tun, das Sie in Stress versetzt, Pausen bringen Sie runter. Die kurze Runde um den Block und die Mini-Meditation im Nebenraum machen Ihren Kopf wieder freier.

 

Jetzt bewerben!