Adventsbasteln: Zapfen-Engel

Machen Brainfitness
Lesedauer 2 min. Lesedauer

Vorweihnachtszeit = gemütliche Zeit und Bastelzeit. Tannenzapfen stehen dabei hoch im Kurs. Sie sehen hübsch aus und verbreiten eine gemütliche Atmosphäre in der Adventszeit.

Ein Zapfen-Engel wird so zum kleinen Highlight an den Fenstern oder als Deko in Adventsgestecken. Egal, wo der kleine Zapfen-Engel sich präsentiert, er wird jedem ein Lächeln auf die Lippen zaubern. Die Bastelei macht den Kleinen einen großen Spaß und ist ganz nebenbei auch gut für die Feinmotorik und die kindliche Kreativität. Also auf in die Natur und fleißig Tannenzapfen sammeln.

Bastelmaterial für Zapfen-Engel

  • Tannenzapfen (unterschiedliche Größen) 
  • Farblose Holzperlen oder Styroporkugeln (bereits mit einem Loch vorgestanzt) 
  • Geschenkband, Stoffschnur, Perlenband, etc.  
  • Kordel (für die Engelsflügel) 
  • Ein schwarzer Filzstift 
  • Ein rosa Buntstift 
  • Heißklebepistole 
  • Zeitungspapier oder Bastelunterlage

 

Bastelanleitung: So geht's

1. Bevor es richtig losgeht, säubert das Kind die ausgewählten Tannenzapfen von sämtlichem Schmutz. Für solche feinen Säuberungen eignet sich eine Zahnbürste hervorragend. 

2. Um den Tisch bzw. den Bastelplatz nicht zu verkleben oder zu Verschmutzen, dienen Zeitungspapier oder eine Bastelunterlage als Schutz.

3. Nun wird der Kopf des Engels ausgewählt. Achten Sie darauf, dass in der Kugel aus Holz in der Mitte ein Loch vorhanden ist. So fällt es leichter, die Schnur zum Aufhängen durchzufädeln. Bei Styroporkugeln kann das Kind vorsichtig mit einem spitzeren Gegenstand oder einer schmalen Schere das bereits auf einer Seite vorgefertigte Loch bis zum gegenüberliegenden Ende durchstechen. So kann auch hier sehr leicht ein Faden durchgefädelt werden.

4. Wenn die Kugeln soweit vorbereitet sind, fädelt das Kind eine dünne Schur durch das Loch, damit am Ende der Zapfen-Engel aufhängt werden kann. Dabei sollte an der Länge des Fadens zu Beginn nicht gespart werden. Später kann die Schnur je nach gewünschter Aufhänghöhe gekürzt werden. Ist die Schnur durchgefädelt, verknotet das Kind das Schnurende mehrmals, sodass die Schnur nicht mehr durchrutschen kann. Diesen kleinen Knoten schiebt das Kind leicht in das Loch zurück, damit es beim Ankleben der Kugel an den Zapfen nicht stört.

5. In diesem Schritt wird mit der Heißklebepistole gearbeitet. Hier sollten Sie dem Kind Hilfestellung geben, denn die Heißklebepistole wird sehr heiß. Der Heißkleber wird in das Loch und oben an der abgerundeten Seite des Tannenzapfens aufgetragen. Nun beides gut festdrücken.

6. Als nächstes überlegt sich das Kind, welche Haarpracht es dem Zapfenengel verpassen möchte. Hier ist alles erlaubt, was lustig aussieht oder glänzt. Eine mit Perlen bestückte Schnur sieht z. B. sehr schön aus. Hat das Kind seine Favoriten gewählt, werden diese von der Länger her so angepasst, dass sie oben an der Kopfkugel mit dem Heißkleber angebracht werden und nicht zu lang herunterhängen. Je mehr Schnurstücke am Kopf befestigt werden, desto prachtvoller die Haarmähne. Wenn alle gewünschten Schnüre mit dem Heißkleber befestigt wurden, sollte alles gut durchtrocknen.

7. Die Engelsflügel werden mit Hilfe einer Kordel perfekt in Szene gesetzt. Hierfür schneidet das Kind ein Stück Kordel ab und legt sich diese mit den Händen so zurecht, wie die Flügel am Ende am Zapfen angebracht werden sollen. Je mehr Zapfen-Engel gebastelt werden, desto unterschiedlicher dürfen die Flügel aussehen. Wenn die Größe und Länge passen, befestigt das Kind vorsichtig mit der Heißklebepistole die Flügel am hinteren Teil des Zapfens. Hier helfen Sie dem Kind geholfen wieder, da die Schnur recht widerspenstig ist und sich gerne wieder löst, wenn der Kleber nicht schnell genug trocknet. Beim Festdrücken sollten Sie mit einem Gegenstand arbeiten, da der Kleber sehr heiß ist. Zum Beispiel kann mit einem Stift sehr gut Druck auf die Kordel aufgebaut werden, ohne dass die Finger im Spiel sind.

8. Sobald der Heißkleber getrocknet ist, erhält jeder Zapfen-Engel sein niedliches Gesicht. Hier kann das Kind nach Lust und Laune jeden Gesichtsausdruck aufzeichnen und zusätzlich mit einem z. B. rosa Buntstift die Bäckchen aufmalen.

9. Zum Schluss überlegt sich das Kind, wo die Zapfen-Engel die Advents- und Weihnachtszeit verbringen dürfen. Ob am Fenster, in Adventsgestecken oder draußen an der Eingangstür. Überall werden die niedlichen Knirpse ein kleiner Hingucker sein. Sie sind auch als Weihnachtsbaumdeko eine schöne, selbstgebastelte Alternative zu Weihnachtsbaumkugeln.

Wir freuen uns auch über eine ausführliche Rückmeldung per E-Mail an: kita@fit-4-future.de