Abend-Routinen für das Kind

Lesen Brainfitness
Lesedauer 2 min. Lesedauer

Zähneputzen, umziehen, schlafen: In der Theorie klingt das einfach, im Familienalltag mit Kind ist es das oft nicht. Was kann helfen? Eine Abend-Routine.

Schaffen Sie es, nach einem spannenden Gespräch direkt einzuschlafen? Für Ihr Kind ist das auch nicht einfach. Während es kurz vorher noch die Welt entdeckt und herumgetobt hat, soll es nach dem Zähneputzen direkt ganz ruhig sein – während 1.000 aufregende Gedanken und Fragen im Kopf herumschwirren.

Mit einer festen Routine unterstützen Sie Ihr Kind dabei, abends Stück für Stück herunterzukommen und schneller einzuschlafen.

Die passende Abend-Routine finden

Ein ruhiges Spiel, dann Zähneputzen und Schlafsachen anziehen und danach eine Runde auf dem Sofa einkuscheln, während ein ruhiges Hörbuch läuft oder eine Geschichte vorgelesen wird. Im Bett das Lieblingskuscheltier umarmen und von den Eltern ein Gute-Nacht-Küsschen auf die Stirn bekommen. So oder so ähnlich kann eine Abend-Routine aussehen. Jedes Kind ist unterschiedlich und hat andere Bedürfnisse. Achten Sie darauf, wenn Sie eine Abend-Routine einführen möchten. Sprechen Sie auch mit Ihrem Kind darüber. Fragen Sie z. B. einfach, wann es besonders gut einschlafen kann. Vielleicht erhalten Sie dadurch die besten Ideen.

Testen Sie unterschiedliche Rituale, aus denen Sie letztendlich eine passende Routine erstellen. Welche Schritte Sie dabei gehen können, erfahren Sie auch im Beitrag zur Morgen-Routine.

Ideen für die Abend-Routine

Es gibt Aufgaben, die abends erledigt werden sollten und es gibt Rituale, die dem Kind dabei helfen können ruhig zu werden. Achten Sie darauf, dass sich beides die Waage hält und Ihr Kind z. B. nicht nur die Aufgaben erledigen muss, um danach direkt ins Bett zu gehen. Mischen Sie also Aufgaben mit Entspannungs-Ritualen – vielleicht auch so, dass die schönen Dinge auf die Aufgaben folgen. Dann freut sich Ihr Kind auf das Ritual und erledigt die Aufgaben davor gleich viel lieber.

Aufgaben, die abends anstehen:

  • Tasche für die Kita packen
  • Zimmer aufräumen
  • Zähneputzen
  • Schlafanzug anziehen

Rituale zum ruhig werden:

  • Gemeinsam mit den Eltern ein ruhiges Spiel spielen
  • Aufräumen spielerisch gestalten: Auch die Spielsachen legen sich ins Bett
  • Gute-Nacht-Geschichte oder Kapitel aus einem Hörbuch hören
  • Auf dem Sofa in Decken einkuscheln und mit Mama oder Papa über den Tag reden
  • Von Mama oder Papa zugedeckt werden
  • Ein Kuscheltier auswählen, das beim Einschlafen umarmt wird
  • Ein Gute-Nacht-Kuss, -Wunsch oder eine Umarmung

Der Vorteil einer festen Abend-Routine ist, dass Ihr Kind weiß, was als Nächstes kommt. Es wird im Laufe der Routine ruhiger und auf den Schlaf eingestellt. Außerdem sind es die kleinen Dinge, an die sich Ihr Kind auch später noch erinnern wird – z. B. die traditionelle Gute-Nacht-Geschichte von Mama oder Papa.

Jetzt bewerben!