5 am Tag: Obst und Gemüse essen

Lesen Ernährung
Lesedauer 1 min. Lesedauer

Blaubeeren, Apfelspalten, Tomaten: Kleine Kinder können oft nicht genug von Obst bekommen, bei Gemüse sind manche ein wenig heikler. Aber wie viel von den leckeren pflanzlichen Lebensmitteln sollte täglich eigentlich auf dem Teller landen? Und warum sind sie so wichtig?

Obst und Gemüse: Wie viel ist gut?

Der Löwenanteil der Mahlzeiten sollte aus pflanzlichen Lebensmitteln bestehen. Die DGE (Deutsche Gesellschaft für Ernährung) gibt dazu eine Empfehlung, die kinderleicht zu merken ist: Mindestens fünf Portionen Obst und Gemüse sollten pro Tag gegessen werden. Drei Portionen Gemüse und zwei Portionen Obst.

Was ist eine Portion? Das ist ungefähr eine Handvoll. Ein Apfel kann also eine Portion Obst sein. Bei klein geschnittenem Obst oder Gemüse werden die Hände zur Schale geformt. Das ist auch eine Portion.

Eine der fünf Portionen kann auch gerne als Smoothie oder Saft (am besten ohne Zuckerzusatz) getrunken werden.

Pflanzliche Lebensmittel: Warum sind sie wichtig?

Vitamine, Nährstoffe, Ballaststoffe, sekundäre Pflanzenstoffe: Obst und Gemüse machen auf gesunde Weise satt und sie schmecken gut. Unterschiedliche Farben zeigen übrigens, dass unterschiedliche Inhaltsstoffe enthalten sind. Je bunter gegessen wird, umso besser!

Kleiner Tipp: Zu den fünf Portionen zählen auch Nüsse, Saaten und Hülsenfrüchte – also Bohnen, Linsen, Kichererbsen und mehr.

 

Schaffen Sie und die Kinder die „5 am Tag“? Beobachten Sie das in den kommenden Tagen mal.

Im „Entdecken“-Bereich finden Sie außerdem einfache Rezepte und leckere Snack-Ideen für die Kinder.

 

Jetzt bewerben!